Die Bemusterung – Teil 1


Lange haben wir auf diesen Tag gewartet. Am 07.03.2017 war es soweit, früh morgens um 7 Uhr haben wir uns auf den Weg nach Weißenthurm in das Ausstattungszentrum von Schwörer Haus gemacht.

Da wir den Innenausbau zu einem Großteil in Eigenleistung organisieren, hat uns ein Bemusterungstag ausgereicht. 

Es warten zwei spannende, aber auch anstrengende Tage auf Euch, an denen es einige wichtige Entscheidungen zu treffen gilt. Übernachtung und die Verpflegung übernimmt Schwörer Haus für Euch. 

Da wir nur eine Stunde vom Ausstattungszentrum entfernt wohnen, war für uns klar, dass wir ohne Übernachtung bemustern werden. 

Auf unserem Weg nach Weißenthurm haben wir noch einen kurzen Zwischenstopp an der Tankstelle eingelegt. Mit einem Kaffee bewaffnet ging es zurück zum Auto. – Und wer stand da plötzlich neben uns? Ein Auto des Schwörer Bautrupps. Wenn das mal kein Zeichen ist. 🚗 🙂

Pünktlich um 8:30 Uhr trafen wir in Weißenthurm ein, wo wir herzlich von unserer Ausstattungsberaterin Frau B. und Ihren Kollegen empfangen wurden.

Nach einem kurzen Kennenlernen und einer weiteren Tasse Kaffee ☕️ ging es direkt los mit der Bemusterung. 

 
Der erste Punkt auf der Tagesordnung: Die Mehrfertigungen. Gemeinsam mit unserer Ausstattungsberaterin sind wir die komplette Architektenplanung noch einmal durchgegangen und haben die Anschlagsrichtungen der Fenster und Innentüren festgelegt. 

Im Vorfeld zur Bemusterung haben wir einen Fragebogen zugeschickt bekommen, mit dem wir uns auf die Bemusterung vorbereiten sollten. Unter anderem wurden wir gebeten, eine Wasseranayse einzuholen aus der neben dem Kaltgehalt und pH Wert des Wassers, auch der Wasserdruck hervorgeht. Nach Rücksprache mit den Stadtwerken stellte sich heraus, dass der Wasserdruck in unserem Baugebiet bei zirka 7 – 7,5 bar liegt. In unserem Fall ist also dringend ein Druckminderer erforderlich. 

Sinn und Zweck dieses Ventils ist es, in unserem Leitungssystem einen gleich bleibenden, niedrigen Druck herzustellen. Damit werden die Armaturen geschont und eine Geräuschbildung beim Ausströmen des Wassers vermieden. In der Haustechnik ist der Druckminderer heute gängiger Bestandteil des Hauswasseranschlusses, aber auch direkt der erste kleinere aufpreispflichtige Kostenpunkt (67€) auf der Liste. 

Nachdem wir die Pläne durchgesprochen hatten, ging es los mit der eigentlichen Bemusterung. 

Im ersten Teil widmen wir uns der Außenansicht unseres Hauses. 


Wir haben uns für eine ganz klassische Putzfassade in weiß (StoMarlit Silco G) mit einer Körnung von 2mm entschieden. Ursprünglich wollten wir gerne Akzente in dunklem Putz auf der Fassade aufbringen. Da Schwörer für jedes Farbfeld und ist es noch so klein 250€ berechnet und wir uns noch nicht einig waren, wo genau die Akzente gesetzt werden sollen, haben wir die Entscheidung auf später vertagt. 

Der Fassadengestaltung werden wir uns nächstes Jahr gemeinsam mit der Außenanlage widmen. 😊

Hier aber schonmal ein kleiner Eindruck davon, wie es mal aussehen soll: 

Neben der Putzfassade ist Schwörer Haus natürlich auch bekannt für seine Holzverkleidungen und die für Schwörer Häuser typischen Geschossübergänge:


Kommen wir als nächstes zu unserem Dach. Hier haben wir uns für die Creaton Futura Tonziegel in schieferton engobiert (Aufpreis 695€) entschieden, farblich passend zu unseren Kunststoff Fenstern die innen weiß und außen anthrazithfarben in RAL7016 foliert werden. 💕
Die roten und hellgrauen Dachziegeln auf der rechten Seite des Bildes waren daher für uns keine Option. 🙂🙃

Bleiben wir weiterhin beim Dach. Ein Dachüberstand von 50cm, sowie Sturmklammern sind im Standard des Aktionshauses bereits enthalten. 

Die Dachunterseite mit Profilschalung wird bei uns in einem hellen grau ausgeführt. Sparren und Pfette werden in abgerundeter und eckiger Form angeboten. Wir haben uns hier für die abgerundeten Kanten entschieden, da wir diese optisch schöner fanden. 

Eine Regenwasserklappe, sowie Dachrinnen in Titanzink sind ebenfalls im Grundpreis enthalten. 

Aufbemustert haben wir beim Dach nur noch eine Ortgangverkleidung in Titanzink (160€), sowie die Vorbereitung zur Nachrüstung einer Photovoltaikanlage inkl.  Zählerschrankerweiterung (677€), die wir in naher Zukunft in Eigenleistung aufs Dach aufbringen werden. 

Nachdem die ersten wichtigen Entscheidungen gefallen sind, geht es direkt weiter mit den Fenstern. 

Hier haben wir uns im Obergeschoss für bodentiefe Fenster mit Absturzsicherung entschieden. Durch die Festverglasung im unteren Bereich der Fenster, benötigt man keinen französischen Balkon an der Außenseite des Hauses. 

Innen haben wir uns die Griffserie Monaco in edelstahl satiniert, sowie Innenfensterbänke in snow white agglo ausgesucht. 

(Sortiment Schwörer)

(unsere Wahl)

Komplettiert werden die Fenster außen mit Aluminiumrolläden in silber und einer Führungsschiene in aluminium (Aufpreis ca. 5€ pro Fenster). Passend dazu haben wir  Außenfensterbänken in Silber, sowie den  Terrassenaustritt in hellgrau gewählt. 

 

Weiter geht’s von der Terrasse zur Haustür. Wie sehr ich mich auf unsere wunderschöne Holztür mit großem Lichtausschnitt freue. 👏🏻👏🏻👏🏻

Auf dem Bild zu sehen ist die Haustür in hellgrau, wir haben uns passend zum Rest des Hauses für die dunkle Variante in anthrazith, aber ohne Trittblech in Aluminium und mit einem etwas kürzeren Griff entschieden. 

Den langen Griff konnte ich bei meinem Mann leider nicht durchsetzen. 🙈 Zitat: „Wir wohnen doch nicht in einem Kaufhaus.“


Hier auch noch ein kleiner Überblick über die sonstigen Haustüren, die Schwörer Haus im Sortiment hat: 

Und das war er dann auch schon, der erste Teil der Bemusterung.

Zur Mittagspause wurden wir von unserer Ausstattungsberaterin und Ihrem Kollegen  zu einem sehr sehr leckeren Essen beim Italiener eingeladen. Von Bruschetta als Vorspeise, über Pasta als Hauptgang bishin zu einem leckeren Nachtisch und einem Espresso um dem Fresskoma zu entkommen, war alles dabei. Ihr seht wir haben es uns richtig gutgehen lassen und sind gut gestärkt in den zweiten Teil der Bemusterung gestartet. 😊

In unserem zweiten Blogbeitrag werden wir uns den technischen Details und der Innenausstattung unseres Häuschens widmen.🏡 Ihr dürft gespannt sein, der nächste Blogpost lässt auch nicht mehr allzu lange auf sich warten und wird Freitagabend online gehen. 💕