Baustart

Es ist soweit, die Bauarbeiten haben begonnen. Am Mittwoch, den 21.06.2017 kam ganz überraschend der Anruf unseres Erdbauers: „Wir haben dann mal angefangen. Kommen sie mal rum, wir stehen hier auf Ihrer Baustelle.“ 

Gesagt getan habe ich mir meinen Mann geschnappt und wir sind in der Mittagspause zum Grundstück gedüst. 

Dort staunten wir nicht schlecht, denn wir hatten nicht damit gerechnet, dass die Baugrube schon ausgehoben sein würde. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass sich nun endlich etwas tut auf unserer Baustelle. 

Vor Ort haben wir die Höhen nochmal durchgesprochen, welche Flächen aufgefüllt und aufgeschottert werden müssen und wo Garage und Terrasse positioniert werden. 

Zur Vorbereitung auf den Baustart und zur Planung der Außenanlagen haben wir den Gardena Gartenplaner genutzt. Der Erdbauer war sehr dankbar für unsere Zeichnung und hat sie sich direkt eingesteckt. Den Planer findet Ihr Online auf http://www.gardena.com. Der Dienst ist kostenlos und es lässt sich neben dem Garten auch eine Sprinkleranlage super einfach planen. 

Aber nun zurück zu unseren Erdarbeiten. Dort wartete schon das erste „Abenteuer“ auf uns. Der Erdbauer konnte den Regenwasserkanal nämlich nicht finden. 

Normalerweise werden die Kanalanschlüsse mit zwei Eisenstangen gekennzeichnet, eine Stange war allerdings abhanden gekommen und ich bekam den Auftrag einen Kanalanschlussplan ausfindig zu machen. Und am besten jetzt gleich und sofort. Als hätte das dem Lieben Erdbauer nicht früher einfallen können, dass wir den Plan brauchen. Aber egal, nach ein paar Telefonaten mit der Verbandsgemeinde landete ich schlussendlich bei einer netten Dame der Abwasserabteilung, die mir direkt den Kanalanschlussplan per Email zukommen lies. 

Was bisher nicht bekannt war, wir haben ein Trennsystem im Neubaugebiet. Das heißt, dass zwei getrennte Leitungs- und Kanalsysteme für die Ableitung von Schmutz- und Regenwasser angelegt wurden. Das Regenwasser von Dach und Verkehrsflächen werden getrennt vom übrigen häuslichen Schmutzwasser gesammelt und in einen nahegelegenen Bach abgeleitet. 



Auf Nachfrage würde uns von der Verbandsgemeinde bestätigt, dass Trennsysteme mittlerweile in Neubaugebieten üblich sind. Unser Erdbauer muss nun allerdings nochmal ran und den Entwässerungsplan neu erstellen. Leider kommen wir aufgrund des Trennsystems auch nicht drum herum, die Revisionsschächte zusammen zu legen und werden zwei benötigen. Da hat sich die Mehrarbeit für den Erdbauer schon wieder bezahlt gemacht. 😅
Nach der Arbeit werden wir nochmal auf die Baustelle düsen und schauen, was sich die letzten zwei Tage getan hat. 


Heute soll die Feinabsteckung des Hauses vorgenommen werden, damit nächste Woche mit der Armierung der Bodenplatte begonnen werden kann. 

Auf eine Rekord Hitzewelle folgte gestern ein heftiges Unwetter mit Starkregen und Hagel. Wir hoffen dass jetzt nicht alles unter Wasser steht und es ohne Verzögerungen weitergehen kann.  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s